tanzbar_bremen & Gäste | Uraufführungen im Rahmen des Festivals eigenARTig 2020

Der Name ist Programm. Mit TANZSTEG präsentierten tanzbar_bremen und weitere Tänzer*innen am 27.09.2020 ein buntes Defilee, im Rahmen des Festivals eigenARTig, in der Schwankhalle Bremen. Nacheinander zogen die Akteur*innen mit eigens geschaffenen choreografischen Miniaturen durch das ringsum platzierte Publikum. Dabei bildeten die Corona-Abstandsregeln für die Gestaltung des Raumes und der Tanzszenen die Vorgaben, aus denen der strahlende, fantasievolle Reigen hervorging. Komisch, tragisch, nachdenklich oder ungestüm, die Themen, Stimmungen, Musik und Ästhetiken wechselten rasant. Vom Männerduo GOD SAVE THE…, in dem konservative Fesseln und jugendlicher Freiheitsdrang miteinander ringten, über ein Frauenduett zu Fluch und Segen ständiger Erreichbarkeit und das Fabelwesen-Solo KREATÜR bis hin zu einem Tänzer*innentrio mit Rollstuhl, in dem räumliche Enge kreativste Lösungen provozierte, zeigte der Tanz seine Fülle an Qualitäten. In der Begrenztheit wie unter einem Mikroskop rückte die bewegte Kunst trotz trennender Auflagen spürbar verbindend ins Zentrum.

Stücke um 13:00 und 15:00 Uhr:

Kreatür Was passiert, wenn Wesen aus Märchen, Sagen und unseren Träumen lebendig werden! Tanz und Choreografie: Markus Hoft

unErreichbar… please hold the line! Drehscheibe gewählt, die Verbindung ist aufgebaut.Wir fragen einander: „Wie geht es dir? Was machst du so?“Wir bleiben in Kontakt! Tanz und Choreografie: Isabel Schönfelder und Adriana Könemann

Me and my shoes 3 Meter breit, 7 Meter lang, das ist der begrenzte Raum. Wie reagiert ihr Körper auf diese Begrenzung? Ein Wechselspiel zwischen Raum und seine Wirkung auf die Performerin. Tanz und Choreografie: Miriam Röder

God save the….Wir haben die Haare schön. Die alten Zöpfe müßen ab. Ein Irokesenschnitt tut´s auch. Trotzdem bleibt alles so wie es war…und die Queen lächelt und winkt dazu. Tanz und Choreografie: Günther Grollitsch und Martin Schoeps


Stücke um 17:00 und 19:00 Uhr:

AHNMA – Skizze über ein Gefühl Choreografie: Birgit Freitag Tanz: Nele Buchholz

ANIMALS Tiere blicken in die Welt. Unsre Augen Blicken in Ihre Augen.Wir sehen uns selbst. Wir sind Tiere unter Tieren. Meine Schulterblätter waren Flügel. In meinen Adern fließt ein Ozean. Tanz und Choreografie: Tomas Bünger und Oskar Spatz

SCHON SCHÖN Wie die Regeln verstehen, die für Schönheit gelten? Den Körper formen und passend machen? Welches Selbst kann sich lossagen und der Norm eine befreite Schönheit entgegensetzen? Tanz und Choreografie: Stina Hinrichs

The Rolling Bones An sechs heißen Sommertagen entstand, zwischen nach Western anmutenden Klängen und der Frage nach Antrieb und Drehmoment, dieses Trio. Tanz und Choreografie: Jenny Ecke, Corinna Mindt, Daniel Riedel

Details

Tanz und Choreografie: Kreatür – Markus Hoft, unErreichbar… please hold the line! – Isabel Schönfelder und Adriana Könemann, Me and my shoes – Miriam Röder, God save the… – Günther Grollitsch und Martin Schoeps, AHNMA – Birgit Freitag / Tanz: Neele Buchholz, ANIMALS – Tomas Bünger und Oskar Spatz, SCHON SCHÖN – Stina Hinrichs,

Produktion

tanzbar_bremen in Kooperation mit steptext dance project

Premiere

Premiere am 27.09.2020

Schwankhalle Bremen

Menü