Tanzstück mit acht Darsteller_innen zum Jubiläum des Falls der Berliner Mauer.

 

Grenzen sind zugleich Einschränkungen und Anstifter. Von außen gesetzt oder im Inneren entstanden strukturieren sie unsere Erfahrungen und Erlebnisse – im Lebensumfeld, im Körper und im Bewusstsein: hier und dort, eigen und fremd, wir und die anderen. Das 20-jährige Jubiläum des Mauerfalls bildete für die Tanztheaterproduktion den Anlass für eine vielgestaltige Reflexion subjektiver wie kollektiver Geschichte(n) aus Ost und West.

In einem Kaleidoskop bewegter Bilder erkundeten die DarstellerInnen verschiedene von Teilung, Aus- und Begrenzungen geprägte emotionale Landschaften. Die Kreation fiktiver Figuren mit jeweils eigenen ‚Wahrheiten’ und physischen Realitäten schafften einen Raum voller eindringlicher Behauptungen über die Systeme hüben und drüben, über das Erlebte und die Menschen in einer Zeit des Umbruchs.

Details

Regie/ Konzept/ Choreografie: Günther Grollitsch & Corinna Mindt

Tanz: Frank Fahrenholz, Armin Friedrich, Doris Geist, Günther Grollitsch, Claudia Hasse, Amaya Lubeigt, Corinna Mindt

Komposition/Musik: Jörg Ritzenhoff

Produktion

steptext dance project – Projekt tanzbar_bremen

Premiere

Premiere am 17.06.2009

Schwankhalle Bremen

Menü